Samstag, 12. Juli 2014

Häppchen-Weise #7

Momentan lerne ich ganz neu, manchmal schmerzhaft, aber in Vertrauen das es notwendig und gut ist, dass Jesus für mich alles sein muss, und mich in meiner Fehlerhaftigkeit vervollkommnet.
Trevin Wax hat vor einigen Tagen dieses Gebet der Puritaner gepostet, das mich sehr bewegt hat, und mich seither begleitet.

„Oh Gott der Gnade,
alle deine Langmütigkeit und Liebe sind in deinem Sohn,
den ich vor dich trage auf Armen des Glaubens.
Ich berufe mich auf seinen rettenden Namen,
denn er ist der, der für mich gestorben ist.
Ich bitte sein Blut,
meine Schulden und Fehler zu bedecken.

Nimm an
seine Würde, an Stelle meiner Unwürdigkeit;
seine Sündlosigkeit, an Stelle meiner Verfehlungen;
seine Reinheit, an Stelle meines Schmutzes;
seine Aufrichtigkeit, an Stelle meiner Tücke;
seine Wahrheit, an Stelle meiner Täuschung;
seinen Sanftmut, an Stelle meiner Täuschung;
seine Standhaftigkeit, an Stelle meiner Rückzieher;
seine Liebe, an Stelle meiner Feindschaft;
seine Fülle, an Stelle meiner Leere;
seine Treue, an Stelle meines Betrugs;
seinen Gehorsam, an Stelle meiner Gesetzlosigkeit;
seine Ehre, an Stelle meiner Schande;
seine Hingabe, an Stelle meiner Eigensinnigkeit;
sein heiliges Leben, an Stelle meiner unreinen Wege;
seine Gerechtigkeit, an Stelle meiner toten Werke;
seinen Tod, an Stelle meines Lebens.


Amen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen