Dienstag, 19. August 2014

Häppchen-Weise #19

Häppchen-Weise #19

Adelaide Mena & Caitlin Seery La Ruffa haben einen erstaunlichen, mutigen und gleichzeitig augen-öffnenden Artikel über die 'Hook Up Culture' an US-Amerikanischen Unis geschrieben.
Das Problem sehen sie vor allem darin, dass es eine zu geringschätzige Sicht auf Sex gibt.
Sie schreiben:

[Eine] Sexualethik, die sich nur im das Streben nach Befriedigung und persönliche Freude dreht, und die Bedeutung des Sexualaktes auf die eines Scrabble-Spieles reduziert – einfache Entspannung – sagt uns eigentlich, dass Personen nur ein Mittel zum Zweck sind.“

Und Später:

Der selbstsüchtige Individualismus, den wir von Heranwachsenden und jungen Erwachsenen erwarten, sagt uns, dass wir ein 'Nein' als Antwort nicht akzeptieren können. Respekt für die Idee von sexueller Integrität – das Verständnis, dass Sex von Natur aus mehr ist als nur ein Spiel – wurde aus dem Fenster geschmissen. Und mit ihm flog auch der Respekt vor den Grenzen des Anderen heraus.“ (Quelle: http://www.thepublicdiscourse.com/2014/07/13505/; deutsch durch mich)

Seit meinem Blogpost am 1.August lässt mich die Frage nicht mehr los, wie man Sex definieren kann, und wie stark er eigentlich ist, was er zu tragen im Stande ist.
Die Hinweise verdichten sich, dass ein zu lascher – wie auch ein zu repressiver – Umgang damit schädlich ist; nicht nur für uns selbst, sondern auch für den Anderen und für unsere Gesellschaft.

God Bless,

Restless Evangelical


P.S.: Das erste Zitat als Original: „[A] sexual ethic that centers on the pursuit of pleasure and personal gratification and reduces the significance of a sexual act to that of a scrabble game – mere recreation – teaches that persons are means to an end.“


P.P.S. Das zweite Zitat als Original: „The selfish individualism expected among adolescents and young adults tells us not to take 'no' for an answer. Respect for ideas of sexual integrity – the concept that sex might by its nature mean something more then a game – has gone out the window. With it went respect for the very concept of boundaries.“

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen