Sonntag, 14. September 2014

Vier Plus 1 am Sonntag – 14.09.2014


A. Wenn Adrain Warnock ein neues Buch schreibt, und Ann Voskamp in ihrer unvergleichlichen Art es uns 'demütig' empfiehlt, wer kann dann nicht zuschlagen? Eine kurze Reflektion darüber, dass „we don't get over the gospel but rather spend a lifetime allowing God to fill the gospel into us.“

B. Ihr lest ja sowieso alle Rachel Held Evans' Blog. Vor einigen Tagen hat Ed Cyzweski (fragt mich nicht, wie man den Namen ausspricht) einen bemerkenswerten Gastbeitrag geschrieben, und betrachtet die Frage, ob wie 'Zweifellos' sein müssen, um uns Gott zu nähern. Was ist, wenn Gott selbst Teil unserer Geschichte und unseres Ringens mit Glauben wird? Prädikat: Besonders lesenswert.

C. Wolfhart Pannenberg, jahrzehntelang Systematischer Theologe in München, ist im Alter von 85 Jahren gestorben. Fred Sanders blickt auf Wolfharts Lebenswerk zurück, und tut dies aus einer evangelikalen Perspektive. (Und auch wenn das gegen die Regel von „4 Plus 1“ verstößt, gibt es auf Theoblogy auch einen Nachruf, eher aus einer 'liberalen' Position heraus – tendenziell [wie bei TJ zu erwarten] Prozess-Theologisch.)

D. D.L. Moody hatte einen großen Einfluss auf meine Spiritualität. Als ich meinen Kindle gekauft habe, waren einige seiner Schriften die Ersten, die ich gedownloaded habe und gelesen. Seitdem merke ich, wie immer wieder Gedanken und Sätze von ihm mich prägen und meine Gedanken einnehmen. Ein Mann, der selbst so wenig Bildung genossen hatte, und sich deswegen bewusst war, wie wichtig Bildung ist – auch gerade für zukünftige Leiter in der Kirche. Wie Trevin Wax im Gespräch mit Kevin Belmonte aufzeigt, hat Moody nicht nur mich geprägt.


Und noch einen zum Schluss: Wenn Kinder auf einmal mit uralter Technologie konfrontiert sind, dann kann das zu ziemlich lustigen Situationen führen. :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen