Montag, 17. November 2014

Häppchen-Weise #44


Mit dem 25. Jahrestag des Mauerfalls vor einigen Tagen im Hinterkopf, ist mir dieser Abschnitt von Albert Mohler nahe gegangen.

„Es wurde schon gesagt, dass der Kommunismus nie ein großes Kunstwerk hervorgebracht hat. Die Sowietunion hatte umfangreiche Museen, aber die einzigen Meisterwerke, die sie ausstellten, waren aus den Zeiten vor der Oktoberrevolution. Es wurde deutlich, dass der Kommunismus die Kpnstler nicht zu großer Kunst inspirieren konnte. Das hätte ein Zeichen sein sollen für die Leiter der Sowietunion – denn die Geschichte zeigte, dass das Sowietreich einem Mangel an Leidenschaft zum Opfer fiel. Sobald das Reich begann zu bröckeln, wurde klar, dass niemand sich dazu berufen fühlte, es vor dem Zusammenbruch zu bewahren.‟ (Mohler, Albert, The Conviction to Lead. 25 Principles for Leadership that Matters, Minneapolis: Bethany House 2912, S.52f)

Manchmal wurde ich ja schon als Linker bezeichnet, und gleichzeitig bin ich ein großer Liebhaber zum einen der russischen Literatur, und außerdem auch der russischen Musiker, wie Tschaikowski. In diesem Sinne war es für mich immer eine erschreckende Erkenntnis der Geschichte, dass der Kommunismus die Kunst zerstört hat.
Nicht so sehr, weil er sie unterdrückte.
Sondern, weil er ist den Funken genommen hatte, der sie zum Brennen brachte – Leidenschaft.
Und oft hoffe ich, dass uns das als Christen im kleinen Maße nicht auch passiert.

God Bless,
Restless Evangelical

P.S. Das Originalzitat:

„It has been said that communism never produced a great work of art. The Soviet Union had extensive museums, but the only masterpieces they held were from ages before the Communist revolution. Communism, it turned out, could not inspire artists to great work. The should have been a sign to the leaders of the Soviet Union, for as history records, the Soviet empire fell vicitim to a lack of passion. As soon as the empire began to crumble, it became clear that no one seemed determined to save it from collapse.‟  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen