Sonntag, 18. Januar 2015

Vier Plus 1 am Sonntag – 18.01.2015


A. Rachel Held Evans reagiert auf Kurt Eichenwald. Letzte Woche habe ich euch auf einen zwei-teiligen Artikel von Michael Kruger aufmerksam gemacht, der die faktischen Unwahrheiten von Eichenwalds Newsweek-Artikel aufgedeckt hat. RHE Artikel drüben in der Kommentarecke von CNN stellt eine, wie ich finde, noch wichtigere Frage: Ist die Zielgruppe wirklich fair dargestellt, die amerikanischen Evangelikalen? Sehr lesenswert.

B. „Es kommt auf die innere Schönheit an.‟ Das ist eine Phrase, die man immer wieder eingeworfen hört, aber wenig beachtet. Drüben beim Federalist ist ein spannender Artikel erschienen, der die Frage stellt, ob die Fokussierung auf die „Schönheit der Jugend‟ besonders im weiblichen Kontext unserer Gesellschaft gesund ist. Spoiler: Die Antwort ist nein. Aber der Artikel geht darüber hinaus, zu fragen worin Schönheit für eine Frau liegen kann. Ich denke, man darf getrost auch als Mann hier sehr hilfreiche Gedanken herausziehen.

C. Derek Rishmawy hat einen großartigen Gedanken aufgeschnappt. Ich habe selbst auf diesem Blog schon darüber geschrieben, dass ich das „Gott mit uns‟ für das Zentrum des Evangeliums halte und versuche, immer mehr aus dieser Gewissheit heraus zu leben. Derek bringt dem ganzen ein bisschen Reformations-Glaubswürdigkeit, in dem er Calvin zitiert. Und wer will Calvin widersprechen? :)

D. Man mag die Positionen nicht teilen, die Rosaria Butterfield hat. Aber für mich ist sie eine der Personen, die die Gnade und Autorität Jesu in ethischen Fragen momentan am erstaunlichsten zeigt. Tatsächlich denke ich, dass ihr hoher Bildungsgrad manches damit zu tun hat, dass sie die Spannung verschiedener Positionen auszuhalten vermag, ohne ihre eigene geistliche Sicherheit in Frage gestellt zu sehen.


Und einen zum Schluss: Jimmy Fellon hätte Nicole Kidman daten können. Dieses Video, und vor allem das ständige: „Wait... WHAT?!?!?‟ ist unglaublich witzig. Enjoy.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen